Wasseranalyse

Sie können Wasserproben ohne Voranmeldung einsenden oder sie nach Voranmeldung persönlich vorbeibringen. Um einen Eindruck von der Qualität des Haltungswassers gewinnen zu können, sollten folgende Parameter untersucht werden: Die Gesamthärte, die Karbonathärte, die für die Pufferung des Wassers wichtig ist, der pH-Wert und die Stoffwechselend- und Abbauprodukte Ammonium, Nitrit und Nitrat. Bei Verdacht auf eine Kupfervergiftung, z.B. nach dem Einsatz von kupferhaltigen Algenbekämpfungsmitteln, kann eine Untersuchung auf Kupfer durchgeführt werden. Weitere Parameter sind auf Anfrage möglich.

Zur Untersuchung sind mindestens 250 ml des zu untersuchenden Wassers einzusenden bzw. mitzubringen.

Geeignet sind saubere Glas- oder Plastikflaschen, Gläser oder andere Plastikgefäße. Das Probengefäß ist mehrfach mit dem Probenwasser auszuspülen und dann zu füllen. Das Gefäß ist unter Wasser zu verschließen, so dass keine Luftblase darin ist. Es dürfen keine Pflanzen oder Bodengrund mit in das Gefäß gelangen. Die Probe sollte in fließenden Gewässern bevorzugt am Ablauf entnommen werden.

Brunnenwasser kann darauf getestet werden, ob es geeignet ist zur Haltung von Fischen.  Dies ist besonders empfehlenswert, wenn  immer wieder Wasserwerte auffällig sind und Brunnenwasser verwendet wird.

Die Probe sollte im Sommer gekühlt verschickt werden.

Sollen verschiedene Proben untersucht werden, sind die Probengefäße unverwechselbar zu kennzeichnen. Das Datum und die Uhrzeit der Entnahme sollten angegeben werden. Dies ist für die Bewertung z.B. des pH-Wertes wichtig.

Bitte geben Sie beim Einsenden an, wie Sie zur Besprechung des Ergebnisses kontaktiert werden möchten (Telefon, Mail, Fax, Post) und ob Sie Probleme mit Ihren Fischen haben. Je ausführlicher Sie mich über die Haltungsbedingungen informieren, desto besser kann ich Ihnen helfen. Wichtige Informationen, die Sie mir mitteilen können, sind Wasservolumen, Anzahl und Art der Fische, Art der Filterung, Auffälligkeiten bei den Fischen, bereits durchgeführte Vorbehandlungen und schon vorliegende Untersuchungsergebnisse, z.B. eigene Messungen mit Stäbchen- oder Tröpfchentests.

Anrufen
Email